Dachmarke Spreewald

Zeichen für geprüfte Qualität und garantierte Herkunft aus der Wirtschaftsregion Spreewald.

Spreewälder Meerettich

Die scharfe Wurzel hat es in sich: Meerrettich ist reich an Vitamin C und enthält außerdem wichtige B-Vitamine sowie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen.

Mehr auf gutes-spreewald.de

Spreewälder Gurken

Spreewälder Gurken stehen für Regionalität und sind ein Premiumprodukt mit Herkunftsgarantie.

Mehr auf gutes-spreewald.de

Spreewälder Leinöl

Als reines Naturprodukt müssen die für unser Leinöl verwendeten Samen höchsten Ansprüchen genügen.

Mehr auf gutes-spreewald.de

Spreewälder Milch

Hervorragende Haltung und gutes Bio-Futter machen die Milch nicht nur äußerst schmackhaft, sondern auch nahrhafter.

Mehr auf gutes-spreewald.de

Dachmarke Spreewald

Start der Erntesaison Spreewälder Gurken 2016

Lübben, 22.06.2016 – Erntesaison offiziell eröffnet. Auf rund 450 Hektar Ackerfläche wachsen in diesem Jahr im Spreewald Gurken. Die Ernteerwartung liegt bei ca. 32.000 Tonnen Einleger und Schälgurken. Damit sichern Spreewälder Anbaubetriebe auch 2016 zu 100 Prozent den Bedarf an Rohware für Spreewälder Gurken-Erzeugnisse.

Dachmarke Spreewald

Jetzt blüht der Öllein im Spreewald zartblau

Sellendorf, 17.06.2016 – Auf 167 Hektar Ackerfläche wächst in diesem Jahr im Spreewald Öllein, davon auf ca. 50 Hektar in Bio-Qualität. Die warme und niederschlagarme Witterung hat vor einigen Tagen zu einer verfrühten Notblüte auf den Leinanbauflächen geführt.

Gütesiegel

Der Spreewaldverein e.V. ist Zeichengeber der regionalen Dachmarke für den Wirtschaftsraum Spreewald. 

 Mit der regionalen Dachmarke wird eine Unterstützung für die integrierte und vernetzte Entwicklung aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche im Spreewald angeboten, von landwirtschaftlicher Rohstoffproduktion bis zur Lebensmittelveredelung in der Gastronomie.

 

Markenzeichen: Dachmarke Spreewald

Das Markenzeichen ist ein eingetragenes Gütesiegel für geprüfte Qualität aus der Region. Alle Produkte, Dienstleister und Betriebe, die mit diesem Logo werben dürfen, werden jährlich von neutraler Seite kontrolliert. Dabei unterziehen sich die Unternehmen einem umfangreichen Zertifizierungsprozess. Vergeben wird das Gütesiegel nur an Hersteller, die im Wirtschaftsraum Spreewald unter Verwendung überwiegend regionaler Zutaten bzw. Rohstoffe produzieren.

Nur, was die Kontrolleure überzeugt, kann bestehen. Selbst die Auswahl der Zutaten/Rohstoffe wird genau unter die Lupe genommen. Außerdem müssen die Betriebe in der Lage sein, selbst für eine fortwährende Qualitätskontrolle zu sorgen.

Die Natur ist das Herz des Spreewalds. Deswegen dürfen zertifizierte Betriebe keine schädlichen Stoffe in die Umwelt abgeben und sind dazu angehalten, Energie und Wasser zu sparen. All dies bedeutet für uns Regionalität. Auf das Gütesiegel darf man getrost vertrauen. Und nur wo dieses Logo drauf ist, haben Sie die Spreewald-Garantie.

Herkunftsschutz

Zwei Lebensmittel mit dem Gütesiegel der Dachmarke Spreewald – Gurke und Meerrettich – tragen zudem ein Gütesiegel der Europäischen Union: die geschützte geografische Angabe, bekannt durch viele Spezialitäten. Auch bei ihr wird die Einhaltung der Spezifikation kontrolliert.

Einige Spreewälder Produkte wie die Biomilch erfüllen die Standards der EU-Bio-Verordnung, oft auch mehr. Dazu gehören gentechnikfreie Herstellung, artgerechte Tierhaltung, kein Einsatz von synthetischen Stoffen und ein möglichst naturnahes Wirtschaften.

Wirtschaftsraum

Die Region Spreewald gehört zum Bundesland Brandenburg. Sie erstreckt sich über Teilgebiete der Landkreise Spree-Neiße (SPN), Dahme-Spreewald (LDS) und Oberspreewald-Lausitz (OSL) sowie der kreisfreien Stadt Cottbus. Naturräumlich gehören Teilgebiete der Naturparke „Dahme- Seen“ (im Norden) und „Niederlausitzer Landrücken“ (im Südosten) zur Region.

2_0-grafik1

Gesamtfläche: 3.127 km2
(davon Fläche ländlicher Raum ca. 2.800 km2)

Einwohnerzahl: 265 000
(davon Einwohnerzahl im ländlichen Raum ca. 103 000)

Einwohnerdichte: 84,9 Ew./km2
(davon Einwohnerdichte im ländlichen Raum ca. 37 Ew./km2)

Die Spreewaldregion ist Ergebnis eines Identifikationsprozesses, das mit der Bevölkerung, Gutachtern, Vereinen, Verbänden, Ämtern und Behörden abgestimmt und durch parlamentarische Beschlussfassung der drei betroffenen Landkreise sowie der kreisfreien Stadt Cottbus bestätigt wurde.

Wissenschaftliche Gutachten und Stellungnahmen nach geologischen, geographischen, hydrogeographischen, kulturhistorischen und wirtschaftlichen Kriterien, bestätigen die Richtigkeit der definierten Gebietseinheit. Die so entstandene homogene Gebietseinheit fand durch das Land Brandenburg und die EU als LEADER-Region DE/BR/09 „Spreewald“ in der Förderperiode 2000 bis 2006 ihre Anerkennung und besitzt landes- und bundesweit Modell- und Pilotcharakter für die Deklarierung regionaler Gebietseinheiten. Der Wirtschaftsraum Spreewald hat sich wirtschaftlich und juristisch mit der Zuerkennung der geographischen Herkunftsangaben für „Spreewälder Gurken“ und „Spreewälder Meerrettich“ bewährt und sollte deshalb auch Maßstab und Kriterium für alle zukünftigen regionalen Entwicklungsinitiativen sein. Nur so ist ein wirksamer Schutz des guten Rufes der Spreewaldregion und ihrer Produkte sowie ein Vorgehen gegen den Missbrauch der Bezeichnung „Spreewald“ nach innen und außen möglich. Von den verantwortlichen Akteuren vor Ort werden für das Gebiet die Begriffe „Spreewaldregion“ bzw. „Wirtschaftsraum Spreewald“ verwendet.

Spreewälder Gurke

1_0-4516_L

Spreewälder Gurken stehen für Regionalität und sind ein Premiumprodukt mit Herkunftsgarantie. Zwischen den üppigen Feldern, auf denen die Gurken wachsen, und den Konservenbetrieben und Einlegereien liegen nur wenige Kilometer. Damit wird die grüne Ernte im Spreewald feldfrisch verarbeitet und bleibt besonders knackig.

Spreewälder Leinöl

3_0-4597

Als reines Naturprodukt müssen die für unser Leinöl verwendeten Samen höchsten Ansprüchen genügen. Nur dann werden sie von den Ölmüllern in schonenden Verfahren gepresst. So bleiben alle wichtigen Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren, erhalten.

Spreewälder Meerettich

3_0-4418

Die scharfe Wurzel hat es in sich: Meerrettich ist reich an Vitamin C und enthält außerdem wichtige B-Vitamine sowie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Außerdem stecken wertvolle ätherische Öle in der Pflanze. Das macht den Spreewälder Meerrettich nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Spreewälder Milch

Milch_SPRV_Schoenberger_ER_4181

Hervorragende Haltung und gutes Bio-Futter machen die Milch nicht nur äußerst schmackhaft, sondern auch nahrhafter. Biomilch hat einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und viele andere wichtige Nährstoffe.

Dokumente

Alle wichtigen Dokumente zu Grundlagen und Abfolge der Zertifizierung sowie Vergabe der Regionalen Dachmarke Spreewald.