Märkische Heide: Störche, Sterne, Landidylle – ankommen und runterschalten

Kommunen der LEADER-Förderregion „Spreewald-PLUS“ im Portrait

Märkische Heide, 25. Januar 2021. Ländlich unaufgeregt präsentiert sich die Gemeinde Märkische Heide mit ihren 4.000 Einwohnern, verteilt auf 17 Ortsteile, gestreckt über 210 km² – mitten im Unterspreewald. Eine Landschaft im Wechselspiel von weiten Fluren, sattgrünen Wiesen sowie dichten Laub- und Kiefernwäldern.

Die Märkische Heide umfasst mehrere Natur- und Landschaftsschutzgebiete und ragt im Nordbereich in das Biosphärenreservat Spreewald hinein. In Feuchtgebieten, Flach- und Kesselmooren aber auch auf Wiesen und Trockenrasenstandorten gibt es seltene und zum Teil gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Manch kleine, versteckt liegende Waldseen laden zu stiller Betrachtung und Einkehr ein. Oftmals wird es ihnen beschieden sein, diese Rast ungestört und ganz für sich genießen zu können.

Wandern, Reiten, Skaten, Träumen, Baden, … all diese Dinge sind möglich. Der Neuendorfer See und der Groß Leuthener See, die Pretschener- und die Hauptspree bieten für Freunde des Wassersports viele Möglichkeiten zur Urlaubs- und Freizeitgestaltung. An vielen Plätzen ist auch das Angeln möglich.

Ein Netz von Rad- und Wanderwegen verbindet die Dörfer sowohl untereinander als auch über die Gemeindegrenzen hinaus. Nehmen Sie also die Räder mit, wenn Sie mit dem Auto in die Region fahren und starten Sie zu kleinen Entdeckungstouren. Gern besucht, vor allem an heißen Sommertagen, werden die „Offenen Kirchen“. Sie sind architektonisch interessant, bergen so manchen Schatz und erzählen die Geschichte der Region.

Die Dorfkirche in Groß Leuthen (Foto: Andreas Traube)

Die zur Gemeinde gehörenden Ortsteile Gröditsch, Leibchel und Pretschen feierten bereits ihr 1000-jähriges Bestehen. Groß Leuthen bildet das kleine Gemeindezentrum, hier befinden sich der Sitz der Verwaltung, Ärzte, ein Geldinstitut sowie diverse Handels- und Dienstleistungseinrichtungen, ein leistungsfähiger Supermarkt steckt in der finalen Planung und Umsetzung.

Das Vereinsleben in der Großgemeinde ist sehr vielfältig und bunt gemischt. Neben den Traditions- und Kulturvereinen kommt den Sport- und Feuerwehrvereinen hierbei eine besondere Bedeutung zu. Es gibt eine Grundschule mit Hort, vier Kitas, zwei heilpädagogische Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, ein Mehrgenerationenhaus sowie eine Seniorenresidenz.

Die Vielfalt der Übernachtungs- und Freizeitmöglichkeiten macht das Gebiet der Märkischen Heide nicht nur für Familien attraktiv. Viele Unterkünfte befinden sich in naturnaher Umgebung. In den Ortsteilen gibt es preiswerte Pensionen ebenso, wie Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Die Übernachtung auf einem der vier schön gelegenen und zeitgemäß ausgestatteten Campingplätze ist allein schon ein Naturerlebnis. In den kleinen Läden einiger Ortsteile haben sie Gelegenheit, nicht nur Waren des täglichen Bedarfs sondern auch regionale Köstlichkeiten und Besonderheiten zu erwerben.

Handwerkerunternehmen und andere Gewerke sind breitgefächert und standortverträglich aufgestellt. Den vielen Landwirtschaftsbetrieben stehen teilweise nur mäßig ertragreiche Böden zur Verfügung. Der viel besungene Märkische Sand macht hier in unserem Bereich seinem Namen oftmals alle Ehre. Neben konventioneller Bewirtschaftung setzt sich zunehmend der ökologische Landbau durch. Ebenso ist der Anbau von Obst & Gemüse, wie z.B. Himbeeren aber auch Chicorée, Gurken, Spargel, Tomaten und Kürbis ein weiteres wirtschaftliches Standbein. In den Ortsteilen Dürrenhofe und Pretschen gibt es Hofläden zur Vermarktung eigener Erzeugnisse.

Die Gemeinde Märkische Heide ist verkehrsmäßig gut erschlossen. Drei Bundesstraßen und ein Netz gut ausgebauter Landstraßen sind eine stabile Grundlage. In nur wenigen Kilometern, in Lübben, befindet sich die Anbindung sowohl an das regionale Bahnnetz als auch an die Fernbahnen. Man braucht ca. eine gute Stunde um zum Shopping im Zentrum Berlins oder im Nachbarland Polen zu sein. Die nächstgelegenen Autobahnanbindungen befinden sich an der A13 an den Anschlussstelle Teupitz sowie an der Anschlussstelle Storkow an die A12. Ausflugsziele in der näheren Umgebung sind unter anderem die Kreis- und Spreewaldstadt Lübben, die Kreisstadt Beeskow und das Tropical Island, Europas größte tropische Urlaubswelt.

Probieren Sie in den Gaststätten die spreewaldtypischen Gerichte und lassen Sie sich von den Wirtsleuten die Geschichten ihrer oft historischen Orte erzählen. Was die Märkische Heide mit ihren kleinen, bisher zu Teilen unentdeckten Dörfer so sympathisch macht, das sind Ruhe, Beschaulichkeit und freundliche Menschen, die ihre Heimat lieben und Gäste herzlich willkommen heißen.

Kita im Ortsteil Biebersdorf wird größer und moderner

Im Mai 2020 war Baubeginn für den Anbau in der Kita „Sonnenkäfer“ in Biebersdorf und nun konnten die Kinder in dieser Woche in den neuen Bereich umziehen. Sie freuen sich über tolle und moderne Bedingungen sowie vielfältige Bewegungs- und Spielmöglichkeiten.

Mit dem Umzug vom Altbau in den Anbau stehen jetzt 2 geräumige Gruppenräume, ein großer Bewegungsraum sowie ein Schlafraum für die Krippenkinder, nach den neusten pädagogischen Erkenntnissen, zur Verfügung. Natürlich gibt es noch weitere Räumlichkeiten, wie z.B. eine Küche, eine Garderobe, Toiletten und helle, freundliche Flurbereiche.

Im zweiten Bauabschnitt wird der Altbau für den Krippenbereich und den Ortsbeirat im Erdgeschoss sowie den Personalbereich im Dachgeschoß umgebaut. Wenn alles nach Plan läuft, dann sollen die Arbeiten im Sommer 2021 abgeschlossen sein.

Die Baumaßnahme wird aus Zuwendungen des Landes Brandenburg gemäß Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft über die Gewährung von Zuwendungen für die ländliche Entwicklung im Rahmen von LEADER mit einer Fördersumme von 891.463,43 € unterstützt. Nach Fertigstellung der Baumaßnahme im Sommer 2021 werden 40 Kinder in der Einrichtung nach modernstem Standard betreut werden können.