Gold! Dissen gewinnt beim Dorfwettbewerb

Spontane Jubelfeier nach der Verkündung

 

Zapust in Dissen

Dissen, 23. Juli 2019. Generationsübergreifender Zusammenhalt, ein herausragendes bürgerschaftliches Engagement, eine Vielzahl an ehrenamtlichen Initiativen, rege Vereinsaktivitäten, die aktive sorbische/wendische Traditionspflege und das Leitbild hin zum staatlich anerkannten Erholungsort haben die Jury überzeugt. Beim 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ holte das Storchendorf Dissen, niedersorbisch Dešno, im Landkreis Spree-Neiße die Goldmedaille. Willkommen im Club der schönsten Dörfer Deutschlands! Eine spontane Jubelfeier als erste Reaktion gab es im Ortsteil der Gemeinde Dissen-Striesow bereits. Die 15.000 Euro Preisgeld sind schon verplant. In Dissen soll ein neuer Fitness-Spielplatz gebaut werden. Auch für die Innenausstattung des zukünftigen Feuerwehrgerätehauses soll ein Teil des Preisgeldes verwendet werden.

30 Dörfer aus ganz Deutschland waren im Bundeswettbewerb angetreten. Insgesamt wurden acht Dörfer mit Gold, 15 mit Silber und sieben mit Bronze ausgezeichnet. Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin nächstes Jahr im Januar werden alle Preisträger ausgezeichnet. Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner gratulierte den Gewinnern bereits.

Die 600 Einwohner Gemeinde an der Spreeaue ist erst das dritte „Golddorf“ aus Brandenburg in der Geschichte des Bundeswettbewerbs. Für Landrat Harald Altekrüger ist Dissen der lebendige Beweis, dass der ländliche Raum sowohl lebenswert als auch zukunftsorientiert sein kann. Dazu hofft er auf eine Vorbildwirkung für andere Dörfer, ebenfalls eine derart kontinuierliche und positive Entwicklung einzuschlagen.

Dank der vielen guten Ideen zur Dorfentwicklung profitierte die Gemeinde in der Vergangenheit mehrmals von einer finanziellen Unterstützung durch Landes- und EU-Mittel aus der LEADER-Förderung. Ausschlaggebend dafür war die positive Votierung durch den Spreewaldverein und den Regionalbeirat. Aus heutiger Sicht floss das Geld in gut angelegte Investitionen, durch die das Dorf an Attraktivität und Strahlkraft gewonnen hat. Ein Beispiel dafür ist die Entstehung der frühmittelalterlichen slawischen Siedlung „Stary lud“.

Die frühmittelalterliche slawische Siedlung "Stary lud"

Sehenswert in und bei Dissen
Heimatmuseum, Dorfkirche, frühmittelalterliche slawische Siedlung „Stary lud“, zwei Dorfanger, die Vielzahl an Torhaushöfen, Spreeauenhof mit Naturkundeausstellung, die renaturierte Spreeaue mit dem Teufelsberg und die Storchenhorste im Ort. Das Heimatmuseum vermittelt einen Eindruck davon, wie die Spreewaldbewohner früher gelebt und gearbeitet haben. Einzigartig ist die Sammlung niedersorbischer Trachten in der Zusammenstellung von Trachtenteilen für verschiedene Anlässe. Das Museum ist ebenfalls mehrmals im Jahr Gastgeber für Ausstellungen von Künstlern.