Gemeindehaus Leipe

Energetische Sanierung und Teilausbau des Gemeindehauses

Maßnahme

Um die regionale Baukultur in Leipe zu erhalten und eine multifunktionelle Nutzung des Gebäudes zu erreichen, entschloss sich die Stadt Lübbenau/Spreewald zur Sanierung und dem Teilausbau des Gemeindehauses, das u.a. auch von der lokalen Feuerwehr genutzt wird. Dies beinhaltete u.a. die energetische Sanierung der Außenhülle, des Daches und den Ausbau von mehreren Ferienwohnungen.

Ort: Lübbenau/Spreewald, OT Leipe

Umsetzung: LEADER & GAK | 2016 – 2017

Zielgruppe

Einheimische Bevölkerung, Vereine, Gäste, Urlauber, Touristen

Ausgangssituation

Das Gemeindehaus in Leipe liegt inmitten der Fließ- und Waldlandschaft des Spreewaldes und wird einerseits von der einheimischen Bevölkerung und der örtlichen Feuerwehr genutzt. Andererseits ist das Gebäude wegen der direkten Lange am Fließ ein Hingucker für vorbei ziehende Touristen. Ursprünglich wurde der Klinkerbau als Schule genutzt, steht seit geraumer Zeit aber für Aktivitäten lokaler Vereine sowie für die heimische Feuerwehr zur Verfügung. Es wurden jedoch erhebliche Mängel an der Bausubstanz festgestellt, die eine Sanierung unumgänglich machten. Zusätzlich sollte ein Teil des Gebäudes zu Ferienwohnungen umgebaut werden, um das touristische Angebot am Ort zu erweitern und die effiziente Nutzung des Gebäudes zu gewährleisten.

Umsetzung und Effekte

Durch die Sanierung konnten die Mängel am Gebäude beseitigt und damit die regionale Klinkerbauweise erhalten werden. Zusätzlich wurde ein barrierefreier Zugang zum Gebäude errichtet. Durch den Innenausbau konnte außerdem das touristische Angebot vor Ort erweitert werden. Da die einheimischen Vereine das Gemeindehaus nutzen, trägt die Sanierung dazu bei, alte Traditionen zu bewahren und den Touristen einen Einblick in die regionale Kultur zu gewähren.

Gemeindehaus Leipe