Gläsernes Konditorhandwerk in Luckau

Bäckerei und Konditorei Klinkmüller weiht Schaumanufaktur ein

Luckau, 09.03.2017. Mit rund 75.000 Euro EU- und Landesmitteln aus dem Förderprogramm für die Ländliche Entwicklung hat das Brandenburger Agrarministerium über die Lokale Aktionsgruppe Spreewaldverein e.V. den Ausbau der Schaumanufaktur in der Luckauer Bäckerei und Konditorei Klinkmüller unterstützt. Insgesamt hat Bäckermeister Klinkmüller hierfür fast 220.000 Euro aufgewendet, um regionales Handwerk und regionale Produkte besser zu präsentieren. Das regionale Entwicklungskonzept setzt im Rahmen der LEADER-Richtlinie des Landes einen Förderschwerpunkt in der „Stärkung der regionalen Wertschöpfung“.

Agrarminister Jörg Vogelsänger schaut den Konditorinnen Florentine Hübscher und Annalena Geosdesch über die Schulter. Im Hintergrund: Werner und René Klinkmüller, sowie Handwerkskammer-Präsident Peter Dreißig

Man kann den süßen Kunstwerken auf dem Tablett kaum widerstehen, welche beim Eintritt in die Schaumanufaktur sofort ins Auge fallen. Andererseits viel zu schade, die kleinen kunstvollen Naschereien auf der Zunge zergehen zu lassen. Der Raum ist ausgefüllt mit zahlreichen Gästen. Drei Auszubildende arbeiten an zuckersüßen Verführungen, hinter sich den prüfenden Blick der beiden Bäcker- und Konditormeister Werner und René Klinkmüller spürend. Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger und Handwerkskammer-Präsident Peter Dreißig, selbst im Bäckerhandwerk tätig, zeigten sich angetan von der neuentstandenen, lichtdurchfluteten und modernen Schaumanufaktur im ehemaligen Mehllager.

Mit sichtlichem Stolz berichtet Werner Klinkmüller vom kontinuierlichen Umsatzwachstum des Betriebes mit seinen derzeit 12 Angestellten und drei Auszubildenden. Klinkmüller betreibt seit über 25 Jahren eine Bäckerei und Konditorei in Luckau. Hier ist sein Betrieb auch Teil des Vermarktungskonzepts der Stadt, die mit Bürgermeister Gerald Lehmann und seinem Vorgänger Harry Müller zu den sehr aktiven Mitgliedern des Brandenburger Verbunds der Städte mit historischen Stadtkernen gehört. Seit Jahren und Stück für Stück wird in der Innenstadt saniert und gebaut, ohne das kulturelle beziehungsweise baugeschichtliche Erbe zu verdrängen. Kleine Läden und traditionelles Handwerk gehören in einer Stadt wie Luckau dazu – nicht zuletzt auch Ernährungshandwerk, das auf die Verarbeitung regionaler Produkte setzt. Mit der Schaumanufaktur wird das Bäcker- und Konditorhandwerk gewissermaßen „gläsern“. Dank des LEADER-Förderprogramms ist es nun möglich, die Produktion von Konditorwaren live zu verfolgen. Zudem sollen Back- und Konditorkurse angeboten werden.

Nach Vater Werner steht inzwischen mit Sohn René die nächste Generation am Backofen. Dies zeigt sich auch durch das Engagement in nationalen und internationalen Wettkämpfen mit verschiedenen Auszeichnungen. Der fachliche Austausch auf Seminaren, in Workshops und auf gemeinsamen Reisen mit dem „CondiCreativClub“ sorgt für neue Ideen und Trends. Das Einbinden mehrerer Regionalpartner, die sich gegenseitig bewerben, zum Beispiel der Schokoladenmanufaktur Edelmond, dem Erdbeerhof Niewitz sowie des Schlosshotels Lübbenau, führt zur Verbesserung des Bekanntheitsgrades der Stadt Luckau und der gesamten Spreewaldregion. Das angrenzende Garagengebäude im Innenhof wurde um- und ausgebaut und um einen zusätzlichen Eisraum erweitert. Zusätzlich wurden eine Eismaschine, ein Cremekocher und eine Kühlzelle angeschafft. Ein Konditorausbildungsplatz konnte außerdem geschaffen werden.