Bauern machen Heu zu Geld

Die Göritzer Agrar GmbH ist als Landschaftspfleger einer der wichtigsten Partnerbetriebe des Biosphärenreservates Spreewald. Jahr für Jahr trägt die Agrargesellschaft durch nachhaltige Bewirtschaftung maßgeblich zum Erhalt der Feuchtwiesen im Oberspreewald bei. Jedoch ist ein Großteil des bei der Mahd anfallenden Heus durch den Gehalt minderwertiger Gräser für die Verfütterung nicht verwertbar. Durch ein spezielles Vergasungsverfahren soll dieses Heu zukünftig zur Energiegewinnung verwertet werden. Die Anlage soll auf dem Gelände der Agrargesellschaft errichtet werden und eine Leistung von 200 Kilowatt erreichen. Die daraus entstehende Wärme reiche aus, um Hofladen, Bauerküche, Büroräume, Werkstätten und Lagerhallen zu beheizen.

Förderbescheid Übergabe

Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger zeigte sich am Montag begeistert von dieser Idee und überreichte Geschäftsführer Thomas Goebel einen Fördermittelbescheid aus dem LEADER-Programm zur ländlichen Entwicklung in Höhe von 77.800,00 Euro. Zuvor hatte die Lokale Aktionsgruppe Spreewaldverein e.V. das Projekt im Auswahlverfahren befürwortet und den Fördermittelantrag an das zuständige Landesamt in Luckau gemeinsam mit der Agrargesellschaft als Antragsteller weiter qualifiziert. Rund 100.000,00 Euro sind von der Göritzer Agrar GmbH noch selbst beizusteuern, um das Projekt umzusetzen.