Regionalförderung

LEADER Region Spreewald-PLUS – für Lebensqualität und Wirtschaft, Natur, Tradition und Innovation.

Regionalförderung

Wir wollen unsere Region zu einem integrierten, wirtschaftlich starken, infrastrukturell gut ausgestatteten, nachhaltigen Raum mit einer hohen Attraktivität für Einwohner und Gäste entwickeln.

Regionalförderung

Potenziale der Natur- und Kulturlandschaft erhalten und für eine positive Entwicklung der Region nutzen.

Aktuelles Alle Artikel lesen
 

Auf geht’s! Wir bleiben LEADER!

Wir wollen weiterhin Teil des LEADER-Programms sein. Dazu brauchen wir einen guten Fahrplan mit Leitbild, Zielen, Handlungsfeldern, Projekten und vor allem Menschen, die anpacken. Gemeinsam wollen wir an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Interessiert an umgesetzten Projekten? Dann haben wir hier eine Auswahl zusammengestellt: Förderprojekte – Regionalförderung & Dachmarke Spreewald (spreewaldverein.de)

Was bisher geschah?


01.12.2021: Auftakt mit 3 Fachwokshops Regionale Wertschöpfung, Lebensqualität für Alle,  Ganzheitliche Siedlungsentwicklung

06.12.2021: Fachworkshop – Tourismus – das PLUS entwickeln

09.12.2021: Fachworkshop zum Querschnittsziel Nachhaltigkeit

14.02.2022: Strategie-Workshop mit Vorstand und Regionalbeirat

16.02.2022: Fachworkshop – Kultur, Tradition, Sprache

03.03.2022: Fachworkshop – Tourismus – das PLUS entwickeln (Vertiefung zum Fachworkshop vom 6.12.2021)

16.03.2022: Strategie-Workshop mit Vorstand und Regionalbeirat

06.04.2022: Strategie-Workshop mit Vorstand und Regionalbeirat

18.05.2022: Mitgliederversammlung: Vorstellung der Kernergebnisse der Regionalen Entwicklungsstrategie 2023-2027 sowie der Bewertungskriterien

08.06.2022: Strategie-Workshop mit Vorstand und Regionalbeirat

Die Workshopergebnisse werden zusammengeführt und mit den Erfahrungen und Erkenntnissen der letzten Förderperiode verschnitten.

 

Projektideen einreichen

Sie haben eine konkrete Projektidee für den Zeitraum ab 2023, die Sie in unserer LEADER-Region Spreewald-PLUS umsetzen wollen? Ihre Projektidee soll Teil der neuen Regionalen Entwicklungsstrategie werden?

Teilen Sie uns Ihre Projektideen kurz und knapp in 5 Minuten mit!

Einfach bis zum 31.03.2022 einen kurzen Fragebogen zu Ihrem Projekt ausfüllen: www.soscisurvey.de/RES_Spreewald/

Nur Mut! Wir sind gespannt auf Ihre Projektideen!

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Kollegin Sarah Plotzky.

 

Alternative Förderhilfen

Im Folgenden eine Reihe ausgewählter Förderprogramme und Finanzierungsquellen nach Themenbereichen. Bitte beachten Sie, dass diese Übersicht nur eine Auswahl darstellt und nicht vollständig ist. Sie können uns dazu sehr gern ansprechen. Wir unterstützen Sie!

Bildung / Kultur / Soziales

Bundeszentrale für politische Bildung – Übersicht zu Fördermöglichkeiten auf kommunaler und Landesebene

Kulturstiftungen des Bundes

Aktion Mensch

Socialnet – Übersicht von Fördermitteln für Sozialeinrichtungen

Partnerschaft für Demokratie – Landkreis Dahme-Spreewald

Partnerschaft für Demokratie – Landkreis Spree-Neiße

Partnerschaft für Demokratie – Stadt Cottbus

Lottomittel für gemeinwohlorientierte Zwecke

Grundversorgung / Daseinsvorsorge

FAPIQ – Förderungen Rund um die Themen Alters- oder Pflegeunterstützung

Mobilität / Digitalisierung

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur – Übersicht zu Förderprogrammen für den Breitbandausbau

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) – verschiedene Förderprogramme im Bereich Innovation & Digitalisierung

Natur / Umwelt

DBU – Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Aktion Brandenburg

Stiftung Naturschutzfond Brandenburg

Klima / Energie

Nationale Klimaschutzinitiative (NKI)

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) – verschiedene Förderprogramme im Bereich Energie & Umwelt

Wirtschaft / Regionale Wertschöpfungsketten

Förderfibel für Gastgeberinnen und Gastgeber

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) – mit einer Reihe von Programmen für Wirtschaft, Infrastruktur, Arbeit und Wohnungsbau

Fördernavigator Brandenburg

Wirtschaftsförderung Brandenburg – Übersicht zu Wettbewerben für Unternehmen und Gründer

Landwirtschaft

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Landwirtschaftliche Rentenbank

EIP-AGRI  Europäische Innovationspartnerschaften – Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit

Förderprogramme in Rahmen des Strukturwandels

Strukturentwicklung im Lausitzer Braunkohlerevier
Strategische Grundlage für zu fördernde Projekte bildet das „Lausitzprogramm 2038“. Projektideen werden in sog. Werkstätten koordiniert, qualifiziert und initiiert. Für die Organisation und Steuerung ist die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH zuständig. Der angegebene Link führt zu detaillierten Informationen, der konkreten Förderrichtlinie, dem Lausitzprogramm u.a. Projektträger können auch uns sehr gern ansprechen!

Unternehmen Revier
Innerhalb des Bundesmodellvorhabens „Unternehmen Revier“ und mit dem Regionalen Investitionskonzept (RIK) Lausitz werden konkrete teilregionale Ansätze und Projekte gesucht, die Beiträge zur Strukturentwicklung im Lausitzer Braunkohlerevier leisten. In der Wirtschaftsregion Lausitz geht es im Schwerpunkt darum, neue Technologie- und Kompetenzfelder in der Region zu verorten. Im Vordergrund stehen innovative Ideen, die alternative Pfade der regionalen Wertschöpfung eröffnen und möglichst mit einhergehender Geschäftsfelderweiterung oder Neugründung von Unternehmen verbunden sind.

STARK – Stärkung der Transformationsdynamik und Aufbruch in den Revieren und an den Kohlekraftwerkstandorten
Das STARK-Programm fördert Projekte, die den Transformationsprozess zu einer ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Wirtschaftsstruktur in den Kohleregionen unterstützen. Verantwortlich zeichnet sich das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen (KoMoNa)
Mit der Förderung von kommunalen Modellvorhaben unterstützt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) Kommunen und andere Akteure in Strukturwandelregionen bei der Verwirklichung ökologischer Nachhaltigkeitsziele und dem Einstieg in einen langfristig umweltverträglichen Entwicklungspfad im Sinne der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie (DNS).

Grundlegende Informationsquellen

Die Förderdatenbank des Bundes der Länder und der Europäischen Union. Ein umfangreicher Überblick über Förderprogramme nach Themen, sowie wer und was gefördert wird.

dvs – Förderhandbuch für die Ländlichen Räume gibt hilfreiche Tipps zur Finanzierung von Konzepten und Visionen.

Das Netzwerk Selbsthilfe e.V. beschreibt hilfreiche Informationen für die politische und ökonomische Selbsthilfe. Dort findet sich auch der Verweis zur Buchbestellung Fördertöpfe für Vereine, selbstorganisierte Projekte und die Broschüre Schwein gehabt – Förderpreise für zivilgesellschaftliche Aktivitäten.

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Stiftungen mit verschiedensten Zwecken, die teilweise umfangreiche Projektförderungen bereithalten. Der Bundesverband Deutscher Stiftungen bietet eine umfangreiche Suchfunktion nach Förderthemen und Regionen.

Die Stiftung Mitarbeit bietet umfangreiche Praxistipps zur Beantragung  von Fördermitteln.

Beim brandenburgischen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) finden Sie ebenfalls eine Übersicht zu aktuellen Förderprogrammen nach Themenbereichen

Auch Wettbewerbe können eine Finanzierungsquelle sein. Hier gibt es eine Auswahl, sortiert nach Themengebieten.

 

Was ist LEADER?

L– Liaison E– Entre A– Actions de D– Développement de l‘ E– Économie R-Rurale „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“

LEADER ist ein Förderprogramm gemäß der Verordnung zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) der Europäischen Union.

Damit können in der vergangenen Förderperiode begonnene Initiativen zur ländlichen Entwicklung kontinuierlich fortgesetzt werden. Mit LEADER stehen finanzielle Mittel bereit, mit denen innovative, nachhaltige Entwicklungsstrategien für ländliche Gebiete unterstützt werden sollen. Angestrebt ist eine regionale Entwicklung, die wirtschaftlich, sozial und ökologisch zugleich ist, die Arbeitsperspektiven bietet, neue Einkommensquellen erschließt und die Lebensqualität auf dem Lande erhöht.

In dem kurzen Film des DVS Ländliche Räume wird einfach und verständlich erklärt, was LEADER ist und wie die Regionalentwicklungsmethode in ihren Grundzügen funktioniert.

 

Dokumente

Dokumente einsenden.

Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular um Unterlagen einzusenden.

Zum Kontaktformular