Fisch aus der Spreewaldregion

Aufbau von Wirtschaftskreisläufen und Wertschöpfungsketten für Fischproduktion und Fischereiprodukte aus der Region Spreewald.

Maßnahme

Informations-, Bildungs- und Beratungsleistungen.

Stärkung regionaler Unternehmen, Kooperation der beteiligten Partner, Stabilisierung der Erzeugung, neue Produkte zu entwickeln, Verarbeitung und Vermarktung von Fisch und Fischprodukte, Erschließung neuer Absatzmärkte, Neu-Zertifizierung mit der regionalen Dachmarke „Spreewald“.

Ort: Forst (Lausitz)
Umsetzung: LEADER | 2010 – 2012

Zielgruppe

Im Wirtschaftsraum Spreewald tätige Unternehmen der Fisch- und Fischerzeugniswirtschaft, Handel und Konsumenten.

Ausgangssituation

Über viele Jahre wurde geplant wie für das im Wirtschaftsraum Spreewald ansässige Fischereigewerbe, besonders auch in Hinsicht auf die Jahrhunderte alte Peitzer Teichwirtschaft eine gemeinsame Strategie zur Erzeugung und Vermarktung innerhalb einer Wertschöpfungskette organisiert werden kann. Nur durch die Bereitschaft des Landkreises Spree-Neiße die Projektträgerschaft zu übernehmen konnte die Umsetzung erfolgen.

Umsetzung und Effekte

Das Projekt konnte in den Jahren 2010-2011 unter der Mitarbeit von 15 Unternehmen erfolgreich realisiert werden. Das zeigt sich z.B. in der Neu- Zertifizierung von 69 Produkte in 11 Unternehmen mit der regionalen Dachmarke „Spreewald“. Es wurde ein Faltblatt „Spreewälder Fisch- vom Fang-frisch auf den Tisch“ herausgegeben, mit 30 Gaststätten die mindestens ein zertifiziertes Fischgericht anbieten. Es wurde weiterhin die geplante Wertschöpfungskette vom Erzeuger über die Veredler, einer Verteilung/Logistik bis zum Handel/Gastronomie aufgebaut. Die Anregungen zur Entwicklung innovativer Verpackungslösungen für verarbeitete Fischprodukte wurden ebenfalls werbewirksam für die Region Spreewald untersetzt.

Fisch aus der Spreewaldregion