Bio-Erzeugnisse aus der Region

Aufbau von Wirtschaftskreisläufen und Wertschöpfungsketten für Bio-Milch und Milcherzeugnisse, Bio Fleisch- und Bio-Wurstwaren, Ölsaatenprodukten aus der Region Spreewald.

Mehr auf gutes-spreewald.de

Maßnahme

Innovative Vorhaben zur Entwicklung und Verbesserung der betrieblichen Wertschöpfung.

Entsprechend dem ersten Hauptthema der GLES „Die Entwicklung regionaler Wertschöpfungsketten, in dem besonders Kleinbetrieben der Marktzugang erleichtert wird“ wurde die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Spreewaldverein e.V. Träger für das Vorhaben der sich regional stark entwickelnden ökologischen Landwirtschaft und ökologischen Verarbeitung. Ziele waren die Wertschöpfungsketten für „Ölsaatenprodukte“ besonders dem Spreewälder Leinöl, für die produzierte „Bio-Milch“ sowie für die Entwicklung eines regionalen „Bio-Fleisch- und Wurstsortiments“.

Ort: Lübben (Spreewald)
Umsetzung: LEADER | 2011 – 2014

Zielgruppe

Im Wirtschaftsraum Spreewald tätige ökologisch wirtschaftende Milcherzeugungsbetriebe sowie Unternehmen der Milch- und Fleischverarbeitung, Unternehmen der Speiseölproduktion und- Verarbeitung, Handel und Konsumenten.

Mehr auf gutes-spreewald.de

Ausgangssituation

De Spreewald hat nur ganzheitlich die Chance, Strukturschwäche durch Vernetzung aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche von landwirtschaftlicher Rohstoffproduktion bis zur Lebensmittelveredlung in der Konkurrenz zu anderen Gebieten zu überwinden. Es wurden die Grundlagen in dem Wirtschaftsraum Spreewald dafür gelegt, in Wertschöpfungsketten der Ernährungswirtschaft durchgängig von der Rohstofferzeugung über die Verarbeitung bis zum Absatz ein Herkunfts- und Qualitätskontrollsystem zu installieren und dem Verbraucher, Produkte mit der regionalen Dachmarke „Spreewald“ anzubieten.

Umsetzung und Effekte

Das Vorhaben konnte in den Jahren 2011-2014 erfolgreich umgesetzt werden. Eine zusammenfassende Ergebnisdarstellung präsentiert sich unter der projektbezogenen Web-Seite www.gutes-spreewald.de. mit den Schwerpunkten der Darstellung der Wertschöpfungsketten „Spreewälder BIO- Milch“ und „Spreewälder Leinöl“ (neue Kollektivmarke) sowie ergänzende Informationen zur Spreewaldregion mit seiner regionalen Dachmarke. Verschiedene Gemeinschaftsmarketingmaßnahmen wie z.B. beim Berliner Marktführer für Biolebensmittel, der Bio-Company in deren Kundenzeitung, Plakataktionen, Informationstafeln zu den beteiligten Unternehmen, Messepräsentationen wie die auf der IGW 2011-2015, Erstellung einer recycelbaren Tragetasche mit dem Identitätsbezug „Ich bin Spreewald“ sowie ein Angebotskatalog mit zertifizierten Produkten von 77 beteiligten Unternehmen. Ein besonders sichtbares Zeichen zur Vermarktung von „Spreewälder Leinöl“ wurde mittels einer Premium-Kollektion von Ton-Leinölflaschen für 6 Erzeuger mit Verkaufsdisplay und Flyer geschaffen.

Spreewälder Leinöl

Bio-Erzeugnisse aus der Region