Termine und Veranstaltungen

Dezember 2017

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Spreewaldverein lädt ehrenamtliche Akteure aus Dörfern der LEADER-Region Spreewald-PLUS, gern auch darüber hinaus, zu einem Treffen ein. „Dörfer im Fokus“ wendet sich an Akteure, die
- wissen wollen, welche Informations- und Beratungsangebote es schon gibt,
- an einer konstruktiven Auseinandersetzung mit den Chancen und Risiken der Entwicklung im ländlichen Raum interessiert sind,
- Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten suchen.

Programm:
ab 09:30: Eintreffen/ Begrüßungskaffee
10:00 Uhr: Begrüßung und Kennlernrunde
10:30 Uhr: Schwerpunkte der LAG-Arbeit (Melanie Kossatz, Regionalmanagerin, LAG Spreewaldverein e.V.)
10:50 Uhr: Vorstellung Dorfbewegung Brandenburg (Günter Thiele, Vorstandsvorsitzender, Dorfbewegung Brandenburg)
11:10Uhr: Vorstellung „Dorfdialog – Fahrplan fürs Dorf“. Wie wird unsere Kommune fit für die Zukunft? (Franziska Ullrich, Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg)
11:30 Uhr: Arbeit der Enquete-Kommission 6/1: Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, Thema: Mitbestimmung der Dörfer (Benjamin Raschke, Mitglied des Landtages sowie der Berichterstattungsgruppe „Gesellschaftliche und politische Teilhabe“)
ca. 12:00 Uhr: Mittagspause und Austauschmöglichkeiten
13:00 Uhr: Thementische
I. Dorf bleibt Dorf – Rolle von Ortsvorstehern und Ortsbeiräten, Moderation: Günter Thiele
II. Bürgerschaftliches Engagement – Gute Beispiele aus unserer Region, Moderation: Melanie Kossatz
III. Jugendbeteiligung, Moderation: N.N.
14:30 Uhr: Abschlussrunde
15:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Anmeldung bis zum 23. November 2017 an kuehn@spreewaldverein.de oder per Fax an 03546-8643.

Veranstalter: LAG Spreewaldverein e.V.

Partner: Dorfbewegung Brandenburg e.V. - Netzwerk Lebendige Dörfer, Forum Ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg


9:30 bis 15:00 Uhr
Sport- und Kulturscheune Raddusch (Stadt Vetschau/Spreewald)

Oktober 2017

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Peitz

Das Interesse der Verbraucher an hochwertigen und frischen Erzeugnissen aus der Heimatregion ist groß. Dieses Potenzial soll für die wirtschaftliche Entwicklung von Betrieben der Direktvermarktung und des Ernährungshandwerks noch stärker erschlossen werden.
Themen der Fachtagung sind in diesem Jahr Informationen über Regionalität aus Kundensicht, geeignete Kundenansprache, Nutzen von IT-Lösungen für Klein- und Kleinstunternehmen sowie Vermarktungsbeispiele aus Brandenburg und überregional.
Gemeinsam mit den Unternehmen der Direktvermarktung und des Ernährungshandwerks im Land Brandenburg sowie Vertretern der regionalen Wirtschaftsförderung, der ländlichen Entwicklung und Gästen aus Politik und Wissenschaft, möchten wir uns aktuellen Fragestellungen der Branche widmen. Gleichermaßen bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit der Vernetzung und des Austausches.

Eine Veranstaltung des Forums ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See in Kooperation mit pro agro e.V. - Verband zur Förderung des ländliches Raumes.


Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Mehr (externer Link)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Vetschau/Spreewald

September 2017

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Burg (Spreewald)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Lübben (Spreewald)

Im Rahmen der Workshop-Reihe „Digitale Werzeuge für die Ernährungswirtschaft“ bieten der IT-Verband Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) und der Verband pro agro regelmäßig konkrete Ansatzpunkte für IT-Unterstützung in Unternehmen. Unter dem Motto „Ernährungswirtschaft trifft IT“ werden Unternehmen beider Branchen zu einem Austausch zusammengebracht und vermitteln hilfreiches Wissen über den sinnvollen Einsatz von IT-Lösungen und deren Einführung.


13.00 bis 17.00 Uhr
SIBB region, Freiheitsstraße 124/126, 15745 Wildau

Mehr (externer Link)

Das Arbeitstreffen richtet sich an Regionalmanager/innen sowie an LAG-Vorstände und Verantwortliche für LEADER in den Landkreisen.

Das Arbeitstreffen hat zum Ziel, die Beteiligung von Jugendlichen bei LEADER-Projekten und regionalen Entscheidungsprozessen zu fördern, indem die Netzwerke und Aktivitäten unter LEADER mit den bestehenden Strukturen zur Förderung der Kinder- und Jugendbeteiligung in Brandenburg von deren Erfahrungen lernen und stärker mit ihnen verzahnt werden.

Eine Veranstaltung des Forums ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See in Kooperation mit der Fachstelle für Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg.


10.00 bis 15.30 Uhr
Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Mehr (externer Link)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Bad Liebenwerda

Für Unternehmen der Ernährungswirtschaft und Direktvermarktung.

Eine Veranstaltung von pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V.

Um ein positives Unternehmensimage in der Öffentlichkeit zu erreichen, ist es notwendig die Medien für sich zu gewinnen – mit Geschichten über das eigene Unternehmen, die eigenen Produkte und die Region.
Hierfür ist es hilfreich die Denk- und Arbeitsweise von Journalisten verschiedener Medien zu kennen. Der Verband pro agro bietet mit dem ersten Workshop der Reihe „Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit“ wichtige Grundlagen.

 


10.00 bis 15.00 Uhr
pro agro e.V., Gartenstraße 1-3, 14621 Schönwalde-Glien

Mehr (externer Link)

Eine Kooperationsveranstaltung von Landesbauernverband Brandenburg e.V., Brandenburger Landfrauenverband e.V. und pro agro e.V.

Raddusch ist ein Ortsteil der Stadt Vetschau/Spreewald. Mit seinen rund 700 Einwohnern und einer Fläche von knapp 13 km² liegt Raddusch am Rande des Oberspreewaldes und mit einem Großteil seiner Fläche im Biosphärenreservat Spreewald. Der Niederlausitzer Ort wurde erstmals 1294 urkundlich erwähnt.

Neben den Wettbewerben um die schönste Erntekrone und der Wahl der Erntekönigin werden u.a. Sorbische Bräuche und Schauschobern das Dorf- und Erntefest 2017 bereichern. Am Sonntag ist ein traditioneller Kahnkorso geplant.


09./10.09.207
Raddusch

August 2017

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Lübben (Spreewald)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Luckau

Erlebnismarkt mit regionalen Erzeugnissen und Spezialitäten, Frischemarkt, historische Arbeitsweisen, traditionelles Handwerk und Brauchtum. Kulturelles Rahmenprogramm mit der Krönung des 19. Spreewälder Gurkenkönigspaares.


12. bis 13.08.2017
Golßen

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Burg (Spreewald)

Juli 2017

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Burg (Spreewald)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Luckau

Präsentiert von: Kunstfestival Aquamediale & Club Bellevue.

Beim „Spreewälder Street Food Festival“ werden einzigartige Gerichte zubereitet, die überwiegend typisch für die Region sind. Das Essen wird frisch vor den Augen zubereitet und die Street Food Köche verwenden überwiegend regionale Produkte und saisonale Zutaten – Authentizität, Qualität und Geschmack stehen hier an erster Stelle. Ergänzt werden soll die Vielfalt der Spreewaldregion mit ausgewählten Spezialitäten aus Berlin und Brandenburg. Egal ob gegrillte Insekten, vegane Gerichte, Burger oder Sushi, Spreewälder Hausmannskost oder schmackhafte Dessertvariationen. Das Spreewälder Street Food Festival wird bewährte und ausgefallene Köstlichkeiten vereinen.


15.07.2017 - 16.07.2017, 12 - 20 Uhr
Schlepzig

Mehr (externer Link)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Burg (Spreewald)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Lübben (Spreewald)

Juni 2017

Auf den Genießerwochen kommen natürlich auch die traditionsreichen Spreewälder Gurken zu ihren Ehren. Unter dem Motto „Nicht rumgurken, sondern reinbeißen - Die Spreewälder Gurke frisch geerntet“ haben die Gäste der IGA Berlin 2017 während der Gurkenwoche im "i-Punkt Grün" die Möglichkeit, diese regionale Spezialität zu kosten.
Mitglieder des Spreewaldvereins aus Lübben - Mitten im Spreewald bieten ausführliche Informationen zu den Gurken, es werden frisch geerntete Einleger und der traditionelle Spreewaldkahn präsentiert.

Informiert wird über Anbau und Verarbeitung der Gurken und selbstverständlich können verschiedene Geschmacksrichtungen verkostet werden.

Vertreter vom Spreewaldverein e.V. und von Anbau- und Verarbeitungsunternehmen stehen Interessierten für Auskünfte rund um die Spreewälder Gurken zur Verfügung. Mit im Angebot ist die Broschüre „So haben Sie die Gurke noch nicht erlebt! Spreewald pur. Geschmack pur.“, die der Spreewaldverein vor einiger Zeit herausgegeben hat. Neben umfassenden Informationen und Details rund um die Spreewälder Gurken, bilden 20 innovative, speziell entwickelte Rezeptideen den Kern der Publikation.

Interessenten, die es zeitlich nicht zu der Gurken-Genießerwoche nach Berlin schaffen, können sich die Broschüre unter www.gutes-spreewald.de ansehen und herunterladen.

Darüber hinaus werden vor Ort aktuelle Reise- und Veranstaltungsangebote der Region, die zum Teil auch über www.spreewald.de gebucht werden können, vermittelt.

- - -

Bitte bedenkt, dass ihr den regulären Eintritt für die IGA Berlin 2017 zahlen müsst. Tickets erhaltet ihr an der Tageskasse oder über den unten genannten Link.


26.06.2017 - 02.07.2017
Berlin, Gärten der Welt/ IGA-Gelände

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Luckau

Eine Veranstaltung im Rahmen des DorfDialogs beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See.


Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Peitz

Eine landesweite Initiative von pro agro - Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V.

Mehr als Hunderttausend Besucher nutzten in den vergangenen Jahren die Brandenburger Landpartie für ihre persönliche Entdeckungstour zwischen Prignitz und Lausitz.
Die Tradition der Brandenburger Landpartie gibt es seit 1994 in Brandenburg. Sie hat viele Facetten: Es ist Erntezeit für Spargel und Erdbeeren, Backöfen werden angeheizt für Brot und frischen Kuchen, alte und neue Landtechnik kann entdeckt werden, es gibt vielfältige Hof- und Dorffeste, Stallführungen oder Feldrundgänge, Kutsch- und Radtouren und vieles mehr. Ställe und Gärten, Höfe und Fischereibetriebe bieten Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des Landlebens. Die Besucher können direkt vor Ort Traditionen erleben und regionale Produkte genießen. Das macht den Reiz unseres Landes aus.
Weit über 200 Betriebe, von der Agrargenossenschaft bis zum Urlaubsbauernhof, sind jedes Jahr auf Gäste aus Nah und Fern eingestellt. Sowohl Besucher als auch Gastgeber schätzen die direkte Begegnung im ländlichen Brandenburg, wo die regionalen Spezialitäten heranwachsen, verarbeitet und in Landgasthöfen und zahlreichen Hofläden und –cafés zum Genießen oder zum Mitnehmen angeboten werden.
Zur Internationalen Grünen Woche, im Januar 2017, wurde als Vorinformation die Brandenburger Landpartie-Karte mit den ersten gemeldeten Teilnehmerbetrieben der Öffentlichkeit vorgestellt. Welche genauen Angebote die Dörfer und Betriebe zur Landpartie auf die Beine stellen, erfahren Sie in einer umfangreichen Broschüre, in der Sie auch weitere Anbieter finden. Die Broschüre erscheint im Mai 2017.


10.06.2017 - 11.06.2017

Mehr (externer Link)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Finsterwalde

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Burg (Spreewald)

Eine Veranstaltung im Rahmen des DorfDialogs beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See.


Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Mai 2017

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Lübben (Spreewald)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Luckau

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Burg (Spreewald)

Markt mit überwiegend regionalen Produkten mit Ergänzungssortiment aus dem Land Brandenburg aus den Branchen Ernährungswirtschaft, gärtnerische, und handwerkliche Erzeugnisse von Kleinerzeugern bis hin zu privaten Verkäufern.


08.30 bis 13.30 Uhr
Vetschau/Spreewald

April 2017

Eine Veranstaltung im Rahmen des DorfDialogs beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See.

Zu den Aufgaben der Gemeinden gehört unter anderem die Förderung von Wirtschaft und Gewerbe. Handwerk sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind das Rückgrat der Wertschöpfung in ländlichen Regionen. Innovative, institutionalisierte Formen der Zusammenarbeit, wie z.B. in LEADER-Förderregionen oder Biosphärenreservaten, sind auch Triebmittel für regionale Wertschöpfung im ländlichen Raum.

Wie sehen Strategien zur erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung strukturschwacher peripherer Regionen aus?

Wie können klare Ziele aus Entwicklungskonzepten lokale Akteure zu wirtschaftlich ausgerichteten Kooperationen motivieren, um Schritt für Schritt nachhaltige Wirtschaftsregionen aufzubauen?

Welche Impulse von außen können Unternehmen in der Wertschöpfung nutzen und helfen? Welche Aspekte sind eher hinderlich?

Beispielhaft werden Betriebe und kommunale/ regionale Aktivitäten vorgestellt, die Wertschöpfung in ihren Regionen unterstützen oder generieren.

In einer Podiumsdiskussion wird erörtert, wie Erschließung und Inwertsetzung endogener Entwicklungspotenziale im ländlichen Raum Brandenburg funktioniert und welche Impulse entscheidend sind.

Bitte melden Sie sich bis zum 28. März an.


Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Mehr (externer Link)

März 2017

Zur Antragsfrist am 10. März 2017 können Vorhaben unter Inanspruchnahme des Maßnahmeblattes in der Geschäftsstelle des Spreewaldverein e.V., Am Kleinen Hain 3, 15907 Lübben (Spreewald) eingereicht werden. Frau Melanie Kossatz und Herr Dietrich Dommain vom Regionalbüro sind nach wie vor Ihre Ansprechpartner bei der Klärung offener Fragen.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Projektauswahlkriterien mit Gültigkeit ab 13. Dezember 2016 geändert wurden. Für den Ordnungstermin werden aus dem Gesamtbudget 4,5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Sie haben die Möglichkeit, Ihre Antragsunterlagen über unser Kontaktformular einzusenden. Das Projektauswahlverfahren wird voraussichtlich am 10. Mai 2017 durchgeführt. Über die Ergebnisse werden alle Antragsteller schriftlich informiert.

Mehr Informationen und Unterlagen

Februar 2017

Eine Veranstaltung im Rahmen des DorfDialogs beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See.

Informationsveranstaltung für Landkreise, Gemeinden und interessierte Bürger/innen. Veranstalter ist das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft in Kooperation mit dem Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg

Ansprechpartnerin im Ministerium ist:
Helke Elsner 0331 - 866 76 65


Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Eine Veranstaltung im Rahmen des DorfDialogs beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See.

Die Arbeit der zahlreichen, überall in Brandenburg ehrenamtlich tätigen Ortshistorikerinnen und Ortshistorikern wird in der Veranstaltung beispielhaft dargestellt. Die Fragen „Warum überhaupt Ortschroniken?“ und „Wie erstellt man eine Ortschronik?“ werden praxisnah beantwortet. Die Erstellung einer Ortschronik muss kein Werk von Einzelkämpfern sein, wie auch eine Vorstellung der Aktivitäten von Ortschronistenvereinigungen zeigt.
Im Abschluss der Veranstaltung haben Ortschronisten die Möglichkeit Ihre Chronik auszustellen und mit anderen ins Gespräch zu kommen.
Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Interessierte Brandenburgs, die planen eine Ortschronik zu erstellen und sich einige Anregungen für die Herangehensweise einholen möchten.

Heimvolkshochschule am Seddiner See:
Tel.: 033205 25 00 0 | Fax: 033205 25 00 19


9:30 - 15:30 Uhr
Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Hier anmelden (externer Link)

Januar 2017

Internationale Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau auf dem Messegelände Berlin.

Der Spreewaldverein wird sich auch 2017 wieder in der Brandenburghalle 21a präsentieren und zahlreiche Produkte von regionalen Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft vorstellen!

Vormerken: Am 26. Januar präsentiert sich der Spreewald auf der Bühne der Brandenburghalle 21a. Freuen Sie sich auf Musik, Tanz, Talk und Produktpräsentationen mit Verkostung.
 


20. bis 29.01.2017
Berlin

November 2016

Eine Veranstaltung im Rahmen des DorfDialogs beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See.

Der Rückgang von Nahversorgungseinrichtungen ist schon seit Jahren Thema in dünn besiedelten Bereichen Brandenburgs. Die Sicherstellung von Nahversorgungsangeboten soll in dieser Fachtagung ganz Nah an Praxisbeispielen erörtert werden. Engagierte Bürgerinnen und Bürger, tüchtige Menschen eines Vereins und/ oder Partner aus dem Einzelhandel machen Nahversorgung im ländlichen Raum möglich. Es gibt viele Versuche Dorfläden zu eröffnen und zu betreiben. Wie erfolgreich sind diese Versuche? Wie sehen neue Betriebsmodelle aus? Können Kooperationen mit Einzelhandelsketten zum Erfolg führen? In moderierten Arbeitskreisen haben Sie die Möglichkeit über ihre Erfahrungen zu Erfolgen und Hemmnissen im Aufbau und Betrieb der Nahversorgungseinrichtungen austauschen. Gibt es eine Renaissance der Tante-Emma-Läden?
Die Veranstaltung richtet sich an Akteure der ländlichen Entwicklung, LEADER-Akteure, Kommunen und Gemeinden oder auch an Direktvermarkter die eine Kooperation zu einem Dorfladen suchen. Es sind auch interessierte Einwohner im ländlichen Raum, die ihre letzte Einkaufsmöglichkeit vor Ort erhalten und/oder einen Dorfladen gründen wollen eingeladen, die Veranstaltung zu besuchen.


09.00 - 16.30 Uhr
Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Anmeldung über die HVHS

Eine Veranstaltung beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See.

Die Einwohnerzahl des Landes Brandenburg wird bis 2030 um rund 10 Prozent auf 2,251 Millionen zurückgehen. Der Anteil älterer Menschen steigt: 2030 wird mehr als ein Drittel der brandenburgischen Bevölkerung 65 Jahre und älter sein.
Da sich Mobilität im Alter immer stärker einschränkt, sind örtliche Angebote der Versorgung, Unterstützung und selbständiger Teilhabe für die Lebensqualität sehr wichtig. Wie können Sorgegemeinschaften und andere Angebote für Ältere im Dorf aussehen, so dass ein selbstbestimmtes Leben möglich ist?
Ziel der Veranstaltung ist, aktuelle Informationen zu seniorenfreundlichen Kommunen, Sorgegemeinschaften und Modellprojekten zu vermitteln und entsprechende Erfahrungen in moderierten Gesprächskreisen auszutauschen. Die Veranstaltung richtet sich an Kommunen und Gemeinden und andere Akteure der ländlichen Entwicklung.


09.30 - 16.00 Uhr
Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Anmedlung über HVHS

Eine Veranstaltung im Rahmen des DorfDialogs beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See.

Der bundesweite Trend von zurückgehendem Flächenbedarf für Grabstätten, sich ändernden Ansprüchen für die Grabgestaltung und kommerzieller Konkurrenz haben auch die Friedhöfe in ländlichen Regionen erreicht. In diesem Fahrwasser entstehen auf der anderen Seite neue Ideen und Konzepte. Die besondere Bedeutung von Friedhöfen für die Identität der Bevölkerung, für Kulturgeschichte und religiöse Verwurzelung wird wieder zum Thema, auch auf dem Land. Kirchenvertreter und Kommunen befassen sich zunehmend mit der Frage, ob und wie sie ihren Friedhof umgestalten können.
Ist eine neue Gestaltung des Dorffriedhofs möglich und kann diese die Wirtschaftlichkeit verbessern? Wieviel Belebung braucht der Friedhof, wieviel verträgt er? Passt eine erweiterte Nutzung zum Ort, gibt es eine besondere Verantwortung für historische Grabmäler oder Bauen?
Die Fachveranstaltung richtet sich an Ortsvertreter, Gemeindekirchenräte, Friedhofsverwalter und interessierte Bürger/innen sowie Betriebe, die vor Ort in der Gestaltung und Pflege von Friedhöfen tätig sind. Gemeinsam mit Gestaltungsexperten und Fachleuten diskutieren die Teilnehmenden die Chancen, die sich aus der aktiven Beschäftigung mit dem Friedhof für ihre dörfliche Entwicklung ergeben können.


09.00 - 16.30 Uhr
Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Anmeldung über HVHS

Eine Veranstaltung beim Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg an der Heimvolkshochschule am Seddiner See gemeinsame mit pro agro.

Der ländliche Tourismus in Brandenburg ist ein Wirtschaftsbereich, der vielfältig strukturiert ist und in der Tourismusbranche sowie für den ländlichen Raum ein hohes Zukunftspotenzial darstellt.
Touristische Rahmenbedingungen in Brandenburg, Tourismusnetzwerke, Qualität und Zertifizierung im Landtourismus, nachhaltige Produkt– und Angebotsentwicklung sowie Markt– und zielgruppenorientierte Produktentwicklung sind Themen, denen sich das Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg und der Verband pro agro e.V. im Rahmen einer Fachtagung stellen. Ein besonderer Fokus wird auf den Beitrag der ländlichen Entwicklung zur Tourismusförderung gelegt, der u.a. auch den Bezug zum LEADER-Förderprogramm herstellt.
Gemeinsam mit Ihnen, weiteren Akteuren aus der Tourismuswirtschaft sowie Gästen aus Politik, Wissenschaft und Akteure der ländlichen Entwicklung möchten wir uns aktuellen und wichtigen Fragestellungen widmen. Gleichermaßen bietet Ihnen diese Veranstaltung die Möglichkeit der Kontaktanbahnung und des Austausches. Nutzen Sie die Möglichkeit der Vernetzung und melden sich zu dieser Informationsveranstaltung bis spätestens zum 28.10.2016 an.


09.00 - 16.30 Uhr
Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Anmeldung über HVHS

Oktober 2016

Eine Fachtagung in Kooperation mit pro agro e. V.

Das Interesse der Verbraucher an hochwertigen und frischen Erzeugnissen aus der Heimatregion ist groß. Dieses Potenzial soll für die wirtschaftliche Entwicklung von Betrieben der Direktvermarktung und des Ernährungshandwerks noch stärker erschlossen werden.
Im besonderen Fokus der Fachtagung stehen Informationen über zielgruppenspezifisches Marketing, Direktvermarktung mobil und im Netz, Vermarktungsbeispiele aus Brandenburg, der Hauptstadtregion und überregional.

Gemeinsam mit Unternehmen der Direktvermarktung und des Ernährungshandwerks sowie Gästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Akteuren der ländlichen Entwicklung möchten widmet man sich aktuellen Fragestellungen der Branche.


Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See

Programm

September 2016

Vorhaben können bis zum 30. September 2016 in der Geschäftsstelle des Spreewaldverein e.V., eingereicht werden. Für den Ordnungstermin werden aus dem Gesamtbudget 3,5 Mio. € zur Verfügung gestellt.

Mehr erfahren

Netzwerke(n) im Dorf und in der Region

Eine bundesweite Veranstaltung der dvs, Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume, in Kooperation mit dem Bundesverband Lebendige Dörfer e.V. und dem Forum Ländlicher Raum–Netzwerk Brandenburg im Rahmen des DorfDialogs.

Eingeladen sind die in Deutschland aktiven Dorfnetzwerke und Akteure der Dorfentwicklung zu einem offenen Informations- und Erfahrungsaustausch. Im Fokus stehen die Themen Beteiligung, Kommunikation und Kooperation. Zum Einstieg wird es Kurzvorstellungen von lokalen Netzwerken und Initiativen zu den genannten Themenfeldern geben. Insbesondere Brandenburger Akteure werden dabei zu Wort kommen. Die Veranstaltung ist im weiteren Verlauf ganz dem Austausch untereinander in Workshops gewidmet.

Ziel ist es, in Arbeitsgruppen konkrete Lösungsansätze für eine gelungene Zusammenarbeit, Integration und Beteiligung von Menschen in den Dörfern zu erarbeiten.

Die Teilnahme am Marktplatz für Dörfer ist kostenlos.


27./28.09.2016
Veranstaltungsort: Axxon Hotel in Brandenburg

Über die dvs anmelden

Am 10. September richtet die Gemeinde Steinhöfel im Ortsteil Beerfelde das 13. Brandenburger Dorf- und Erntefest aus. Erleben Sie brandenburgische Tradition und die Geschichte der Landwirtschaft verbunden mit anschaulichen Informationen zur Brandenburger Landwirtschaft der Moderne.


9.30 Uhr – ca. 02.00 Uhr
15518 Steinhöfel, Ortsteil Beerfelde

Weiter Informationen

August 2016

An über 100 Ständen finden Sie Spezialitäten und Köstlichkeiten auf dem Frischemarkt, sowie traditionelles Handwerk und sorbisches Brauchtum. Natürlich darf die Spreewälder Gurke in ihren unterschiedlichen Geschmacksrichtungen dabei nicht fehlen. Auch die Krönung des Spreewälder Gurkenkönigspaares findet am Samstag um 11 Uhr beim Spreewälder Gurkentag in Golßen statt. Die Besucher erwartet somit Spiel, Spaß und Attraktionen für Groß & Klein, mit Musik, Tanz und Show. Zusätzlich wird den Besuchern auf der Kleinkunstbühne am Lindenplatz ein musikalisches Programm geboten. Der Spreewälder Gurkentag in Golßen findet immer am zweiten Wochenende im August statt.
An beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Veranstaltungen finden auch danach noch statt. Der Eintritt ist frei.


13. und 14. August 2016, 10.00 bis 18.00 Uhr
Marktplatz 1, 15938 Golßen

Routenplaner öffnen

Juli 2016

FORUM LÄNDLICHER RAUM – NETZWERK BRANDENBURG

Eine Fachtagung in Kooperation mit der AG Historische Dorfkerne

Eine Veranstaltung für Dorfakteure sowie für Ämter und Gemeinden, VertreterInnen der Landkreise und des Landes, die die Weichen für die Entwicklung der Dörfer stellen.

Eine Tagung in Kooperation mit der AG Historische Dorfkerne im Land Brandenburg. Die AG hat sich im vergangenen Jahr an der Initiative Kulturland Brandenburg mit einem eigenen Projekt erfolgreich beteiligt. Das Themenjahr 2015 von Kulturland Brandenburg lautete: „Landschaft im Wandel gestalten - nutzen - bewahren“. Die AG fügt hier die Frage nach der Zukunft der Dörfer an: Vorhandenes sollte geschätzt und bewahrt werden, Neues muss gesucht und hinzugefügt werden. Diesen Spagat zwischen Alt und Neu möchten wir mit Ihnen diskutieren und durch Beispiele aus Brandenburger und Sächsischen Dörfern konkretisieren.


9.30 Uhr - 16.00 Uhr
Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See
Tel.: 033205 25 00 0 | Fax: 033205 25 00 19

Anmeldung bis 04.07.2016

Juni 2016

FORUM LÄNDLICHER RAUM – NETZWERK BRANDENBURG

Eine DorfDialog-Fachveranstaltung

Die Arbeit der zahlreichen, überall in Brandenburg ehrenamtlich tätigen Ortshistorikerinnen und Ortshistorikern wird in der Veranstaltung beispielhaft dargestellt. Die Fragen „Warum überhaupt Ortschroniken?“ und „Wie erstellt man eine Ortschronik?“ werden praxisnah beantwortet. Die Erstellung einer Ortschronik muss kein Werk von Einzelkämpfern sein, wie auch eine Vorstellung der Aktivitäten von Ortschronistenvereinigungen zeigt.

Im Abschluss der Veranstaltung haben Ortschronisten die Möglichkeit Ihre Chronik auszustellen und mit anderen ins Gespräch zu kommen.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Interessierte Brandenburgs, die planen eine Ortschronik zu erstellen und sich einige Anregungen für die Herangehensweise einholen möchten.


9.30 Uhr - 15.30 Uhr
Heimvolkshochschule am Seddiner See, Seeweg 2, 14554 Seddiner See
Tel.: 033205 25 00 0 | Fax: 033205 25 00 19

Anmeldung bis zum 12.6.2016

Start & Ziel auf dem Spreewaldhof Niewitz
Wertungsläufe der Laufserie "Spreewaldcup"

Distanzen & Anmeldegebühren:
1 km (bis Jahrgang 2006/Kinder)
3 km = 4 Euro
6 km = 4 Euro
14 km = 6 Euro

Streckenversorgung, Verpflegung und Getränke im Zielbereich.

Auf flachem, naturbelassenem Kurs durch die Natur, über Erdbeer- und Gurkenfelder. Auf den Strecken 3 & 6 km kann ohne Wertung gewalkt werden.

Programm:
09:00 Uhr – Start Niewitzer Erdbeerlauf
ab 11-13 Uhr – Niewitzer Blasmusikanten
ab 13:30 Uhr – Trachtentanzgruppe "Lutkis"

Musikalische Unterhaltung mit DJ Tobi von Radio Cottbus.
Dazu gibt es Kutschfahrten an Erdbeer- und Gurkenfeldern vorbei und für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Ende ca. 17 Uhr


Start 9.00 Uhr
Spreewaldhof Niewitz
Kontakt: Frau Oswald, 0174-3457074 oder marmel2@web.de

Anmeldung

 

April 2016

Mitglieder und Gäste sind herzlich zur Jahreshauptversammlung des Spreewaldverein e.V. willkommen. Darin wird Rechenschaft über die Vereinsarbeit und die finanziellen Ergebnisse des Jahres 2015 abgelegt .


18.00 Uhr
Haus Burglehn, Am Burglehn 12, 15907 Lübben

Januar 2016

In der Brandenburghalle 21a werden den Besuchern am Spreewald-MARKT®-Stand 167/168 des Spreewaldvereins rund 70 Produkte von 16 regionalen Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft präsentiert.

Anfahrt:
Regionalexpress bis Berlin-Alexanderplatz, S-Bahn 5 Richtung Berlin-Spandau bis Berlin-Messe-Süd

Tickets:
Tageskarte 14 €, Familienkarte 29 €, Happy Hour Tickets (Mo – Fr, ab 14.00 Uhr) 10 €, Sonntags-Ticket 10 €, Dauerkarte 42 €, Schulklassen 4 €


15. bis 24. Januar 2016
Messe Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin
Brandenburghalle 21a

gruenewoche.de

Ablauf der dritten Antragsfrist für die Einreichung von LEADER- Fördervorhaben am 29. Januar 2016

3. Antragsfrist für LEADER-Förderung

Oktober 2015

Zahlreiche Partner, Schausteller, Händler und Aussteller sowie ein kulturelles Rahmenprogramm erweitern das Abfischen zu einem Erlebniswochenende für die ganze Familie. Die Veranstalter planen in diesem Jahr einen "Markt der regionalen Genüsse" zu gestalten. Hierzu werden noch Interessenten gesucht, die das Marktthema bedienen und ihren Angeboten auf diesem Markt ein eigenes Profil geben möchten, ob mit Bio-, Slow- oder Street-Food-Angeboten.


31.10.2015 und 01.11.2015 - 10.00 bis 16.00 Uhr
Peitzer Hüttenwerk
Tel. 035601 344-16, d.kunkel@peitzer-edelfisch.de

Routenplaner öffnen

September 2015

Ablauf der zweiten Antragsfrist für die Einreichung von LEADER- Fördervorhaben am 29. September 2015.