Grüne Woche 2014

Spreewald in aller Munde

Auch im 21. Jahr des Bestehens der Brandenburg Halle ist das Konzept unseres Bundeslandes von den Besuchern positiv angenommen worden. Zehn Aussteller aus dem Wirtschaftsraum Spreewald waren in diesem Jahr in der Halle 21a präsent und haben die zahlreichen Messegäste von der Leistungsfähigkeit der Land- und Ernährungswirtschaft unserer Region überzeugen können. Dem Spreewald gelingt es zunehmend, sein positives Image als Reiseregion mit den kulinarischen Besonderheiten zu verbinden und ganzheitlich zu bewerben. Das wachsende Interesse der Verbraucher an ehrlichen und authentischen regionalen Produkten bestätigte auch in diesem Jahr unsere Vereinsstrategie, Partnerschaften im Wirtschaftsraum Spreewald zu fördern und innovative regionale Produkte einem breiten Publikum bekannt zu machen.

Der Spreewaldverein war auf der Messe wiederum mit einem Doppelstand vertreten, an dem die große Vielfalt regionaler Produkte, vor allem unserer kleinen Produzenten, wie Honig, Marmeladen, Leinöl, Käse, Senfe u.a. vorgestellt und präsentiert wurde.

Aufmerksamkeit hat nicht nur unser vereinseigenes LEADER Projekt „Spreewälder Bio-Milch erobert Berlin“ erregt, das mit seiner Website www.gutes-spreewald.de bei der Vergabe des pro agro Marketingpreises Anerkennung erhielt, sondern auch der „Lein-Power-Riegel“ aus der Kanow-Mühle, einem Müsliriegel, der die positiven Eigenschaften des Ölkuchens mit einer besonderen Geschmacksnote verbindet. Das Unternehmen beteiligt sich auch an der Wertschöpfungspartnerschaft aller Spreewälder Ölmühlen, die der Spreewaldverein in diesem Jahr organisiert und moderiert.

Am Stand des Spreewaldverein für Ministerpräsident Dietmar Woidke

Das am 19. Januar in Verantwortung des Spreewaldvereins zum „Spreewaldtag“ organisierte Bühnenprogramm gehörte neben dem Brandenburg Tag zu den kulturellen Höhepunkten der Spreewälder Messepräsens. Besonderer Dank gilt hier nicht nur den Spreewaldlandräten und unseren engagierten Bühnenakteuren, die mit ihrer Präsens und ihren Darbietungen einen Einblick in die Kultur und Traditionen des Spreewaldes vermittelt haben, sondern auch unserem Standpersonal, das den Messebesuchern die Besonderheiten des Spreewaldes sehr authentisch vermittelte – allen voran „Gurken Paule“, alias Norbert Paul, aus Lübben sowie Andreas Traube vom Spreewaldverein.

Ein Höhepunkt aller parallel verlaufenden Informationsveranstaltungen im ICC war am 24. Januar die Ehrung der Sieger des 24. Bundeswettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ durch Herrn Bundesminister Friedrich. Die Auszeichnung unserer Spreewaldgemeinde Pretschen mit Silber verdient großen Respekt und Anerkennung. Hat doch Pretschen gezeigt, dass bürgerschaftliches Engagement und dörflicher Zusammenhalt der Schlüssel zum Erfolg ihrer Gemeinde war, in der sich der Landwirtschaftsbetrieb nicht nur als regionaler Anker für die Menschen versteht sondern dies auch lebt – herzlichen Glückwunsch.

proagro_anerkennung_gutes_spreewald